Die Kleine Schriftenreihe der Mahn- und Gedenkstätte

Seit 2012 gibt der Förderkreis in Kooperation mit wechselnden Partnern die „Kleine Schriftenreihe der Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf“ heraus. Hier sollen in unregelmäßigen Abständen Monografien zu ausgewählten Themen erscheinen, die in kompakter Form den aktuellen Stand der Forschung darstellen. Auf 60 bis 70 Seiten beleuchten die Autorinnen oder Autoren jeweils einen Aspekt der Düsseldorfer Stadtgeschichte in der NS-Zeit. Auf Fußnoten wird verzichtet,  weiterführende Literatur wird in einem Verzeichnis gelistet.

Die reichhaltige Bebilderung mit Fotos und Faksimiles von Dokumenten und Briefen, die sorgfältige grafische Gestaltung und auch der geringe Verkaufspreis machen die kleinen Bücher für ein breites Publikum, besonders auch für Schülerinnen und Schüler sowie Studierende attraktiv.

Jeder Band kostet 5 Euro.

Bisher erschienen sind:


Band 1

Bastian Fleermann / Hildegard Jakobs / Frank Sparing

Die Geheime Staatspolizei in Düsseldorf 1933-1945. Geschichte einer nationalsozialistischen Sonderbehörde im Westen Deutschlands, Düsseldorf 2012


Band 2

Bastian Fleermann / Hildegard Jakobs

Herrschaft der Gewalt. Die nationalsozialistische Machtübernahme 1933 in Düsseldorf, Düsseldorf 2013


Band 3

Barbara Suchy / Ulrich Knufinke

Synagogen in Düsseldorf. Von 1712 bis zur Gegenwart, Düsseldorf 2013

 

 


Band 4

Bastian Fleermann / Peter Henkel / Frank Sparing

Das Düsseldorfer Stadthaus. Jesuitenkloster, Polizeipräsidium, Gedenkstätte und Hotel De Medici an der Mühlenstraße, Düsseldorf 2014


Band 5

Bastian Fleermann / Hildegard Jakobs

Düsseldorfer Deportationen. Massenverschleppungen von 1933 bis zur Befreiung 1945, Düsseldorf 2015


Band 6

Peter Henkel

Die Düsseldorfer KZ-Außenlager. Der Einsatz von KZ-Häftlingen in Düsseldorf zwischen 1942 und 1945, Düsseldorf 2016


Band 7

Bastian Fleermann

Die Düsseldorfer Rabbiner. Von den Anfängen 1706 bis zur Auflösung der Synagogengemeinde 1941, Düsseldorf 2016


Genauere Angaben siehe Publikationen.